Unfallchirurgie und Orthopädie

Chefarzt Dr. med. Werner Schrammel

Tel: (06232) 133-386
Fax: (06232) 133-607

24 Stunden Notfallambulanz
Tel: (06232) 133-369

 

 

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie bietet unter der Leitung von Dr. med. Werner Schrammel ein breites unfallchirurgisches und orthopädisches Spektrum an. In 50 Betten auf 2 Stationen werden Patienten mit frischen Verletzungen nach häuslichen-, Sport- oder Arbeitsunfällen, mit Verletzungsfolgen oder Erkrankungen des Bewegungsapparates wie z.B. Gelenkverschleiß behandelt.

Rund um die Uhr können Schwerverletzte kompetent versorgt werden. Die Klinik ist zugelassen zum Verletztenartenverfahren der Berufsgenossenschaften. Patienten nach Wege-, Schul- oder Arbeitsunfällen werden bei uns nicht nur in der Akutphase versorgt sondern wir sichern auch die individuelle Nachbetreuung und das Einleiten entsprechender Rehabilitationsbehandlungen.

Zu unserem Behandlungsspektrum gehören:

  • Wirbelsäulenchirurgie (dorsale und ventrale Stabilisierungen von Metastasen, Frakturen und Instabilitäten in allen Wirbelsäulenabschnitten)
  • Endoprothetik (Schulter, Hüfte, Knie, Wechseloperationen)
  • Arthroskopische Operationen der großen Gelenke
  • Traumatologie / Alterstraumatologie
  • Wiederherstellungschirurgie (ausbleibende Knochenbruchheilung, Achskorrekturen)
  • Orthopädische Chirurgie (Knorpelchirurgie, Umstellungsoperationen)
  • Fußchirurgie (Vorfuß)
  • Kindertraumatologie  (ab 2 Jahre)
  • Begutachtungen für Berufsgenossenschaften und private Versicherungen
  • 24 Stunden Unfallchirurgische Notfallambulanz mit Schockraum

Unsere Klinik leistet moderne Behandlung auf höchstem Niveau. Endoskopische und minimal-invasive Operationsverfahren gehören ebenso zum Standard wie die intraoperative 3D-Bildgebung und die Computernavigation beim Gelenkersatz. Selbstverständlich werden kleinere Eingriffe auch ambulant angeboten.

Über die rein medizinische Versorgung hinaus liegt uns die ganzheitliche Sicht auf unsere Patienten am Herzen. Durch eine Verletzung bzw. Operation können Lebensumstände beeinträchtigt sein. In enger Zusammenarbeit mit unserem Sozialdienst legen wir großen Wert auf eine gesicherte Nachbetreuung und die häusliche Weiterversorgung. Bei entsprechender Indikation wird bereits während des stationären Aufenthaltes eine Anschlussheilbehandlung organisiert, so dass der Übergang für unsere Patienten nahtlos erfolgen kann.

St.-Vincentius-Krankenhaus Speyer © 2011