Schule für Gesundheits- und Krankenpflege

"Wir machen die Ausbildung im Sankt Vincentius Krankenhaus, weil wir hier Menschen sind und keine Nummern!"

Die Schule

im Sankt Vincentius Krankenhaus hat eine lange Tradition, wir feierten 2012 unser 60jähriges Bestehen. Wir kennen die Spannung zwischen unserem Auftrag und seiner Verwirklichung also genau. Ein Grundsatz unseres Konzeptes lautet deshalb: "Probleme lösen - den Menschen stärken".

Unsere Stärke

liegt in der Individualität. Wir bewahren bewusst ein familiäres Umfeld, in dem wir jeden einzelnen unserer Auszubildenden eng begleiten und fördern. Bei uns geht keiner verloren.

Vielfalt bereichert,

darum suchen wir unsere Auszubildenden nicht nach Religion, Herkunft oder Hautfarbe aus, sondern nach Talenten und Potentialen. Unserer Erfahrung nach entstehen gerade in gemischten Kursen wertvolle Lernsituationen zur Entwicklung von personalen und sozialen Kompetenzen - den Kernkompetenzen in der Gesundheits- und Krankenpflege.

Besondere Angebote

der Ausbildung im Sankt Vincentius Krankenhaus sind z.B. der "Angehörigennachmittag" im Einführungsblock. Gerade beim Übergang von Schule zum Berufsleben brauchen die jungen Menschen, neben der Begleitung in die Selbstständigkeit, auch noch den Rückhalt der Familie. Beim Elternnachmittag haben Bezugspersonen Gelegenheit, die Schule und den Arbeitgeber ihrer Kinder vor Ort kennen zu lernen.

Neben der Begleitung der praktischen Ausbildung durch weitergebildete Praxisanleiterinnen auf den Stationen, werden pro Ausbildungsjahr 2-3 Ausbildungstage durch freigestellte Praxisanleiterinnen (Diplom-Pflegepädagoginnen FH) angeboten. In 1:1 Lernsituationen werden Stärken gefördert und Verbesserungspotentiale aufgezeigt.

Die weitergebildeten Praxisanleiterinnen der Stationen treffen sich monatlich mit den freigestellten Praxisanleiterinnen und dem Schulleiter zum Austausch. Einmal jährlich findet ein Open-Space-Nachmittag mit den Schülervertretern statt, bei dem gemeinsame Ziele erarbeitet und überprüft werden.

St.-Vincentius-Krankenhaus Speyer © 2011